KU PA 200270-10 A

KU PA 200270-10 A, GaN-HEMT Leistungsverstärker

Durch den Einsatz von GaN HEMT Technologie erreicht das Verstärkermodul bei 10W Ausgangsleistung eine Energieeffizienz größer 40% über der gesamten Bandbreite von 2000 - 2700MHz
Lieferzeit auf Anfrage
Frequenzbereich2000..2700 MHz
Maximale Eingangsleistung+30 dBm
Ausgangsleistung P3dB40 dBm (min.) (CW)
10 W (min.) (CW)
Verstärkung (Kleinsignal)47,5 dB (typ.)
Welligkeit (Kleinsignal)+/-0,75 dB (typ.)
Rauschzahl @ 18 °C1,5 dB (typ.)
Oberwellenunterdrückung40 dB (typ.)
Übertemperaturschutzja
IM3 (2)30 dBc (typ.) @ 40 dBm PEP
Wirkungsgrad45 % (typ.) @ P3dB
Eingangsanpassung (S11)13 dB (typ.)
Einschaltspannung+3 ... +50 V DC
Versorgungsspannung+28 V DC
Ruhestrom150 mA (typ.)
Stromaufnahme1 A (max.)
Detektion vorl. Leistungja (Log. Detektor)
Detektion rückl. LeistungJa (Log. Detektor)
VSWR der Lastbeliebig
Betriebstemperatur (Gehäuse)-20 ... +80 °C
Eingang / ImpedanzSMA-Buchse / 50 Ohm
Ausgang / ImpedanzSMA-Buchse / 50 Ohm
Gehäusegefrästes Aluminium
Abmessungen (mm)85 X 85 X 40
Gewicht500 g (typ.)
Durch den Einsatz von GaN HEMT Technologie erreicht das Verstärkermodul bei 10W Ausgangsleistung eine Energieeffizienz größer 40% über der gesamten Bandbreite von 2000 - 2700MHz. Der Verstärker ist temperaturkompensiert und weist trotz hoher Verstärkung (47dB) eine sehr geringe Welligkeit von typischerweise +/-0,75dB über der gesamten Bandbreite auf.

Der hohe Wirkungsgrad in Verbindung mit dem erweiterten Betriebstemperaturbereich von -20 … +80°C ermöglicht einen Einsatz des Verstärkermoduls auch unter suboptimalen Kühlbedingungen. Eine Übertemperaturabschaltung bei +80°C (mit automatischer Wiedereinschaltung) schützt das Modul vor Überhitzung. Darüber hinaus toleriert der HF Ausgang beliebige Fehlanpassung, ohne dass es dadurch zu Instabilität oder Beschädigung kommt.

Neben der Standardvariante mit +28V Betriebspannung (Version A) ist das Verstärkermodul auch mit Weitbereichs-Versorgungsspannungseingang (Version B, +10 … +50V Betriebsspannung) erhältlich.

Am Modul werden niederohmige Monitoring-Ausgänge zur Messung und Überwachung von vor- und rücklaufender Leistung sowie der Betriebstemperatur bereitgestellt. Die Betriebsspannungszuführung und Bereitstellung von Steuer- und Monitoringsignalen erfolgt über ein robustes I/O-Interface (9poliger Sub-D Stecker) mit Schutz gegen Verpolung, Überspannung und EMI.
  • Hohe Effizienz und Bandbreite
  • Sehr geringe Welligkeit, Rauschzahl und gute Oberwellenunterdrückung über gesamte Bandbreite
  • Robustes I/O-Interface über Sub-D Stecker mit Monitoring-Ausgängen für vor- und rücklaufende Leistung sowie Temperatur
  • Erweiterter Betriebstemperaturbereich -20 … +80°C
  • Mit Weitbereichs-Versorgungsspannungseingang +10 … 50V erhältlich (Version B)
  • Plasmaerzeugung und Mikrowellenheizung in verfahrenstechnischen und wissenschaftlichen Anwendungen
  • Messtechnik, EMV-Test
  • Radar
  • Jammer
  • Analoge & Digitale Übertragungssysteme